ONLINE SHOPS  Die 24/7 Verkäufer

LANGFRISTIG DENKEN

Behandeln Sie Ihren Onlineshop nicht als eine Notfallmaßnahme für Corona oder als Anhängsel Ihres eigentlichen Geschäfts. Wenn Sie einen Onlineshop haben, behandeln Sie ihn als einen zentralen Bestandteil Ihres Unternehmens .

Kunden merken es, wenn ein Onlineshop nicht gepflegt wird oder nachlässig eingerichtet wurde – das beschädigt das Vertrauen und senkt Ihren Umsatz. Außerdem werden viele Kunden Sie zuerst im Internet kennenlernen, auch nach Corona. Das sind erste Eindrücke, die zählen.

TECHNOLOGISCHE TRENDS NICHT IGNORIEREN

Onlineshops sind mittlerweile ziemlich komplexe Systeme, die dauernd um neue Fähigkeiten bereichert werden. Der Grund dafür ist ganz einfach: Wettbewerb. Auf lange Sicht macht der mehr Umsatz, der den besseren Onlineshop hat. Auch aktuell, und unabhängig von Corona, gibt es einige interessante technologische Trends im Bereich Onlinehandel. Schauen wir uns noch zwei der wichtigsten E-Commerce Trends in diesem Jahr genauer an:

  • Künstliche Intelligenz: Die Anwendungsgebiete verfügbarer Systeme reichen von Datenanalyse und Personalisierung des Kundenerlebnisses zu automatisierten Chatbots, die einfache Unterhaltungen mit den Kunden führen können. 
  • Visueller Handel: Hier geht es um die besonders ansprechende visuelle Gestaltung des Stores unter Nutzung aktueller Technologien wie 360-Grad-Videos, Bilderkennung und Bildsuche, Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR). Hier bietet sich noch die Chance, sich mit kreativen Ansätzen wirklich von den Mitbewerbern abzusetzen. Es besteht allerdings auch die Gefahr, sich in unnötig komplizierten Lösungen zu verlieren, die die Kunden verwirren. Als Daumenregel sollten Sie die Frage „Bleibt das Einkaufserlebnis für meine Kunden einfach und intuitiv?“ stets mit „Ja“ beantworten können.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Gerne beraten wir Sie in Fragen zu Online Shops.

Wir bieten Ihnen kleine und ganz große Lösungen an.

Tooltip content